Natischer Linde

Linde

Der Reformator Martin Luther schrieb einst: "Unter den Linden pflegen wir zu singen, trinken und tanzen und fröhlich zu sein."

Unter der über 600 Jahre alten Natischer Linde (laut Dorfchronik seit 1375) wurde aber auch Gericht gehalten. Neben dem Baum, der im Innern hohl ist, befand sich der mittelalterliche Pranger zur Bestrafung der Übertäter. Direkt neben dem Pfarrhaus. Das Steinfundament dieses Folterinstrumentes ist noch heute sichtbar.

Export PDF